Montag, 11. Dezember 2017
banner21.jpg

Leistungsspange der Jugendfeuerwehr

Am Samstag den 1. Juli 2017 nahmen die Jugendgruppe Spenge-Süd eine von 30 Gruppen an der Leistungsspangenabnahme in Bielefeld - Brackwede teil. Nach dreimonatiger Ausbildung unter der Leitung von Ralf - Thilo Bohrer und Nico Potthoff legte die Gruppe der Jugendfeuerwehr Spenge-Süd erfolgreich die Prüfung ab. Die Leistungsspange setzt sich aus folgenden teilen zusammen:
1: Staffellauf über 1500 m in 4:10 Minuten
2: Kugelstoßen insgesamt mindestens 55 m
3: Schnelligkeitsübung; 8 C Schläuche innerhalb von 75 Sekunden dreher frei ausrollen
4: Löschangriff mit 3 C Strahlrohren mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer
5: Fragen aus dem Bereich Feuerwehr und Gesellschaft gilt es zu beantworten

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung in der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Es nahmen erfolgreich Teil : Justin Enders als Gruppenführer mit seiner Mannschaft , bestehend aus: Aron Altheide, Tom Niklas Bennecke, Florian Bohrer, Felix Bondzio, Noel Bulla, Julian Sielemann , Tim Sussiek und Ryan Thenhausen.

  Leistungsspange   Leistungsspange   Leistungsspange  

Kreiszeltlager 2017 der Jugendfeuerwehren in Ostholstein
Zeltplatz Adlerhorst in Plön

Nachdem die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Spenge-Süd sich im Januar mehrheitlich für das Kreiszeltlager der Ostholsteinischen Jugendfeuerwehren auf dem Zeltplatz „Adlerhorst“ in Plön entschieden haben, ging es am 2.6.17 um 14:30 Uhr endlich los Richtung Schleswig Holstein. 12 Jugendliche und 4 Betreuer starteten mit zwei Bulli´s Richtung See. Durch einige Staus erreichten wir, statt nach geplanten 3,5 Stunden unser Ziel erst 3 Stunden später. Wir wurden von der Lagerleitung und dem Küchenteam auch schon sehnsüchtig erwartet. Zu unserem Glück handelt es sich beim Adlerhorst um einen fest installierten Zeltplatz mit aufgebauten Zelten und Feldbetten, so dass wir nach dem Essen nur noch „einziehen“ mussten. Aufgrund der anstrengenden Fahrt nahmen wir nicht an der Nachtwanderung teilwaren dann auch alle recht schnell in den Betten verschwunden. Über die ganzen Tage erwartete uns bei fast immer gutem Wetter ein abwechslungsreiches Programm, von schwimmen oder Boot fahren im/aufm Behler See, Foto Workshop, Schlüsselanhänger Herstellung, eine Brandsimulationsanlage, eine Riesenhüpfburg mit dem vielversprechendem Namen „ Feuertaufe“, Kreativaufgaben wie der Bau eines Floßes und die Erstellung des Ostholsteinischen Wappens und Teilnahme an der Aufführung des Lagerzirkus bis zur Teilnahme an der Jugendflamme und dem Schwimmabzeichen. Die Jugendflamme der Stufe 1 bestanden erfolgreich: Jonas Baldewein, Cherine Weber, Julian Sielemann und Ryan Thenhausen. Wichtige Informationen erhielten wir regelmäßig über das Morgenapell, der Lagerzeitung und dem Lagerparlament. Am Pfingstmontag nach dem Mittagessen ging es dann leider schon wieder in die Heimat, dieses mal in den geplanten 3,5 Stunden. Am meisten freut mich, das wir das Zeltlager ohne Verletzungen , mal abgesehen von hunderten Mückenstichen, verletzungsfrei beenden konnten. Abschliessend möchte ich mich im Namen aller Beteiligten bei der Kreisjugendfeuerwehr Ostholstein für das gelungene Wochenende bedanken. Kreisjugendfeuerwehrwart Hartmut Junge lud uns schon mal mündlich für das nächste Zeltlager ein.

  Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager  
                     
  Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager   Kreiszeltlager  

 


Wohnzimmerbrand im Kleinformat

Am Freitag, den 17.03.2017, stand bei der Jugendgruppe Spenge-Nord das Thema "Brennen und Löschen" auf dem Dienstplan.

Zuerst wurde in einem Theorieteil darüber gesprochen, was gegeben sein muss, damit ein Feuer überhaupt brennen kann, was es mit den einzelnen Brandklassen auf sich hat und welche Löschmittel es gibt und welche Löschwirkungen diese haben. Hierzu wurden auch kleinere Versuche vorgeführt.

Im zweiten Teil ging es nach draußen auf den Hof des Gerätehauses in Spenge-Mitte, wo in einer so genannten Flash-Over-Box den Jugendlichen vorgeführt wurde, wie sich ein Entstehungsbrand in einem Schrank mit der Zeit in ein in Vollbrand stehendes Wohnzimmer verwandeln kann. Hierbei konnten die verschiedenen Brandphänomene Rauchgasdurchzündung (Roll-Over), Raumdurchzündung (Flash-Over) und Rauchgasexplosion (Backdraft) im kleinen Maßstab beobachtet werden.

Es hat alle beeindruckt welche Energie ein Feuer aus einer 0,5x0,5x0,5m-Holzbox entwickeln kann und was das für ein Feuer in einem echten Wohnzimmer bedeuten muss.

       
             
       

 Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr Jugendgruppe Spenge-Nord

Am vergangenen Freitag, den 17.02.2017 blickte die Jugendgruppe Spenge–Nord auf das vergangene Jahr 2016 zurück.

Neben den Berichten des Jugendsprechers, des Schriftführers und des Kassierers, richteten auch Bürgermeister Bernd Dumcke, der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Spenge, Stadtbrandinspektor Klaus Greulich und Brandinspektor Thorsten Wippermann (stellvertretend für die Löschgruppe Hücker – Aschen) einige liebe Grußworte an die Jugendlichen.

„Die Jugend ist unsere Zukunft“, so zitierte Klaus Greulich in seinen Grußworten, dem konnten sich alle nur anschließen. Des Weiteren hob er in seinen Grußworten nicht nur lobend die feuerwehrtaktischen Übungsdienste hervor, sondern auch primär die kameradschaftlichen Aktionen wie z.B. der 5-tägige Ausflug nach Cuxhaven, Besuche befreundeter Wehren und Jugendfeuerwehren und viele weitere Veranstaltungen. Es sei wichtig neben allen Übungsdiensten auch den Zusammenhalt in der Gruppe zu stärken und die Jugendlichen zu motivieren. „Dazu soll auch der Umbau des Gerätehauses Spenge–Mitte in diesem Jahr dienen“, so Bürgermeister Bernd Dumcke.

Die Jugendfeuerwehr Spenge hat im vergangenen Jahr einen Förderverein gegründet, der die Jugendlichen in Zukunft finanziell unterstützen wird. „Dieser würde sich jederzeit über neue Mitglieder zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr freuen“, so Jugendwart Nils Ebmeyer.

Auch in diesem Jahr standen wieder Wahlen und Ehrungen an und so wurde Tobias Walkenhorst als neuer Jugendsprecher gewählt. Ihn vertreten wird in Zukunft Lukas Müller. Zur Schriftführerin wurde Anna Hrudka und zum Kassenprüfer Marcel Thenhausen gewählt. Jonas Weitz und Marvin Ziermann wurden aus Jugendfeuerwehr in die aktive Einheit verabschiedet und unterstützen nun den Löschzug Spenge–Mitte. Die beste Dienstbeteiligung hatten in diesem Jahr Noah Basler, Katie Heavey und Anna Hrudka.

 
Jahreshauptversammlung
 

 


 Finanzspritze für die Jugendfeuerwehr Spenge

Am 13.02.2017 wurde der Jugendfeuerwehr der Stadt Spenge vom E-Center Wehrmann in Spenge eine Spende in Höhe von 510,89 Euro überreicht. Dieser Betrag kam durch die in der Spendenbox gesammelten Pfandbons am Leergut Automaten des E-Centers in Spenge zu stand. Die Spende wurde durch beiden Mitarbeiter des E-Centers Petra Greulich und Patrick Zacharias an die Abordnung der Jugendfeuerwehr Spenge überreicht. Die Jugendlichen Sean Heavey und Lukas Müller, sowie der stellv. Jugendwart Christopher Danielmeyer freuten sich über die Spende, die binnen drei Monaten zusammengekommen ist. Die Spende steht den beiden Spenger Jugendgruppen nun über den Förderverein der Jugendfeuerwehr Spenge zur Verfügung und wird als Finanzspritze Ausflüge oder Veranstaltungen unterstützen.

 


© 2004 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Spenge