Montag, 11. Dezember 2017
banner59.jpg

Brandschutzbedarfsplan

Im Juni des Jahres 2016  beschloss der Rat der Stadt Spenge die erste Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes. Aufgrund der Neuregelung des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz wurden auch Hinweise und Empfehlungen für die Fortschreibung eines individuellen Brandschutzbedarfsplans für die Stadt Spenge mit berücksichtigt. Der neue Brandschutzbedarfsplan der Stadt Spenge, der unter anderem besondere Gefahrenpunkte auflistet, Schutzziele für die Stadt Spenge definiert, den Zustand der Feuerwehrgeräthäuser und der Ausrüstung beurteilt und Neuanschaffungen empfiehlt, kann hier durchgeblättert werden.

Nach der Schutzzieldefinition der Stadt Spenge bei einem Bemessungsszenario „ Kritischer Wohnungsbrand „  soll die Feuerwehr sicherstellen, dass nach der Alarmierung in der 1.Eintreffzeit zehn Minuten nach dem Notruf neun Feuerwehrmänner (SB) mit dem entsprechenden Gerät vor Ort sind. Sie sind in erster Linie zur Menschenrettung vorgesehen. In der 2.Eintreffzeit sollen dann in weiteren fünf Minuten (15 Minuten nach Alarmierung) sieben weitere Feuerwehrmänner (SB) vor Ort sein. Sie sollen ggf. eine zweite Rettungsmaßnahme durchführen und dienen der Unterstützung für die durchgeführte Brandbekämpfung. Das Modell ist auch auf Einsätze der technischen Hilfeleistung übertragbar. Der Zielerreichungsgrad der o.a. Werte wurde auf 80 Prozent festgelegt.

Der umfangreiche Brandschutzbedarfsplan kann wie oben beschrieben eingesehen oder heruntergeladen werden.


Hier können Sie den Brandschutzbedarfsplan als PDF direkt öffnen.

© 2004 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Spenge