banner36.jpg

Die Geschichte des Löschzuges Lenzinghausen

Das Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Lenzinghausen war das Jahr 1906. Die gleichzeitig angeschaffte Spritze, brachten die Wehrleute in der Scheune von Bauer Schäpersmann unter. Nach einigen Jahren gründete man auch eine Feuerwehrkapelle (1924), die aber 1957 wieder aufgelöst wurde. 1931 wurde endlich ein eigenes Spritzenhaus am Birkenweg erbaut. Das Signalhorn ersetzte man 1934 Jahre durch eine Brandsirene. Fast 30 Jahre nach der Gründung, im Jahr 1935, wurde die alte Handspritze durch eine moderne Motorspritze mit einer Leistung von 800 l/min abgelöst.
Nach 17 Jahren am Birkenweg war 1948 eine Vergrößerung des Gerätehauses überfällig, da die Anschaffung eines eigenen Zugfahrzeugs geplant wurde. Ein Jahr später erwarb die Wehr einen umgebauten Mercedes-Sportwagen mit einer Sitzbank. Der Wagen diente sieben Jahre als Zugfahrzeug für die Motorspritze. Danach wurde ein Opel- Blitz ebenfalls mit offener Sitzbank als Zugfahrzeug durch die Gemeinde beschafft.
In den Sechzigern wurde dieses Fahrzeug durch neues Löschfahrzeug LF 8 auf Opel-Blitz Basis ersetzt. Zum 60-jährigen Jubiläum (1966) richtete die Wehr das Kreisfeuerwehrfest aus. Über 1000 Feuerwehrleute aus allen Teilen des Landkreises Herford und dem benachbarten Niedersachsen formierten sich zum großen Festumzug durch Lenzinghausen. Neben der Grundschule in Lenzinghausen beginnt die damalige Löschgruppe 1984 mit dem Bau eines neuen Gerätehauses mit Unterrichtsraum. Drei Jahre später wird der alte Opel Blitz durch ein Löschfahrzeug LF 16 TS des Katastrophenschutzes ersetzt.
Die Jugendgruppe Lenzinghausen wurde 1988 zur Keimzelle für die Gründung einer offiziellen Jugendfeuerwehr Spenge. Um die Einsatzbereitschaft der Wehr zu erweitern, wurde 1990 zusätzlich ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 angeschafft, das vorübergehend wieder im alten Geräthaus am Birkenweg untergebracht wird. Im März 1996 wurde dieses durch ein neues Fahrzeug des gleichen Typs ersetzt. Im Mai 1997 ist dann die Erweiterung des Gerätehauses an der Turnerstr. fertig gestellt, so dass beide Fahrzeuge dorthin verlegt werden konnten. Im gleichen Jahr wird die Löschgruppe zum Löschzug Lenzinghausen ernannt und ein zusätzliches Mannschaftstransportfahrzeug durch Spendenmittel angeschafft.
Im Jahr 2003 wurde ein neues Löschfahrzeug LF 16/12 beschafft, das bisherige TLF 16/25, übernahm die Löschgruppe Wallenbrück. 2004 erfolgte dann die Übernahme des Gerätewagen Umweltschutz vom Löschzug Spenge. Seitdem verfügt der Löschzug über 4 Einsatzfahrzeuge. Zum 100. Geburtstag im Mai 2006 wurde der Kreisfeuerwehrtag nach 1966 erneut in Lenzinghausen durchgeführt.

Die Geschichte des Löschzuges tabellarisch

1906 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lenzinghausen und Kauf einer Spritze, die in der Scheune von Bauer Schäpersmann untergebracht wurde.
1924 Gründung einer Feuerwehrkapelle, die aber 1957 aufgelöst wurde.
1931 Bau eines Spritzenhaus am Birkenweg.
1934 Das Signalhorn wurde durch eine Brandsirene ersetzt.
1935 Eine neue Motorspritze, die eine Leistung von 800l/min erreichte, löste die alte Handspritze ab.
1948 Vergrößerung des Gerätehaus am Birkenweg.
1949 Kauf eines umgebauten Mercedes-Sportwagen mit Sitzbank als Zugfahrzeug für die Motorspritze.
1956 Als Ersatz für den Mercedes wurde ein Opel als neues Zugfahrzeug der Pumpe gekauft.
1963 Kauf eines Löschfahrzeug LF 8 auf Opel-Blitz.
1966 Feuerwehrfest zum 60-jährigen Bestehen und die Ausrichtung des Kreisfeuerwehrfest.
1984 Bau eines neuen Gerätehaus an der Grundschule mit Unterrichtsraum.
1987 Ein neues Löschfahrzeug LF 16 TS des Katastrophenschutz ersetzte den alten Opel-Blitz von 1963.
1988 Die Jugendgruppe Lenzinghausen wird zur Keimzelle für die Gründung einer offiziellen Jugendfeuerwehr Spenge.
1990 Anschaffung eines gebrauchten Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 zur Erweiterung der Einsatzbereitschaft.
1996 Im März:
Ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 wurde für das alte, bereits 34-jährige, Tanklöschfahrzeug beschafft.
1996 Im August:
Anbau einer weiteren Fahrzeughalle an das bestehende Gerätehaus an der Grundschule (Turnerstr.).
1997 Im Mai:
Einweihung des Anbaues und die Verlegung beider Fahrzeuge an die Grundschule.
Ernennung von der Löschgruppe zum Löschzug Lenzinghausen.
1997 Im Oktober:
Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeugs.
1999 Gründung einer zweiten Jugendfeuerwehr der Stadt Spenge durch den Löschzug Lenzinghausen und die Löschgruppe Bardüttingdorf.
2001 Feuerwehrfest zum 95-jährigen Bestehen des Löschzugs Lenzinghausen.
2001 Im Herbst:
Umbau und Renovierung des Gruppenraums und Kauf einer neuen Küche.
2003 Anschaffung eines neuen LF 16/12 für den Löschzug Lenzinghausen, das TLF 16/25 wird von der Löschgruppe Wallenbrück übernommen.
2004 Der Gerätewagen Umweltschutz wird als 4. Einsatzfahrzeug beim Löschzug Lenzinghausen stationiert.
2006 Feuerwehrfest zum 100-jährigen Bestehen und erneute Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages wie bereits im Jahre 1966.
2006 Im August:
Löschzugsführer Bernd Kröger wird zum Stellvertretenden Kreisbrandmeister des Kreises Herford ernannt.
2007 Fertigstellung der im Herbst 2006 begonnen fast ausschließlich in Eigenhilfe errichteten zwei neuen Fahrzeughallen.
2011 Nach dem dritten Sieg in Folge beim Leistungsnachweis in Eilshausen bleibt der noch vom KBM Wilkening gestiftete Wanderpokal endgültig in Lenzinghausen.
2011 Ende des Jahres erhält der Löschzug für das alte LF 16 TS ein Vorführfahrzeug LF 20 KatS der Fa. Magirus .
2012 Im September 2012 übergibt Löschzugführer Bernd Kröger nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit in der Löschzugführung sein Amt an Dirk Thoeren.

 

Die Geschichte des Löschzuges in Zeitabschnittenals PDF zum download

 

Teil 1 Kaiserreich

 

Teil 2 Weimarer Zeit

 

Teil 3 Ns -Zeit

 

Teil 4 die Fünfziger Jahre

 

Teil 5 die Sechsziger -Siebziger Jahre

 

Teil 6 die Achtziger Jahre

 

Teil 7 die Neunziger Jahre

 

Teil 8 ab dem Jahr 2000

Go to Top