Sonntag, 18. August 2019
banner7.jpg

Ausbildung der Atemschutzgeräteträger an der Feuerwehrschule Düsseldorf

Insgesamt 34 Atemschutzgeräteträger der Spenger Feuerwehr konnten in diesem Jahr bislang im Brandhaus der Feuerwehrschule der Stadt Düsseldorf ausgebildet werden. Weitere 10 Feuerwehrleute werden im Oktober an einer Schulung teilnehmen, so dass dann die Hälfte der Atemschutzgeräteträger diesen Ausbildungsabschnitt absolviert hat. Insbesondere der Umgang mit den modernen Hohlstrahlrohren wird dort zunächst theoretisch und anschließend praktisch bei Echtfeuer geübt. Alle Teilnehmer waren von der Schulung begeistert und kehrten mit neuem und vertieften Wissen über den Atemschutzeinsatz in ihre Einheiten zurück. Der Seminartag gehört zum vierten Teil der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger. Nach der Grundausbildung der Atemschutzgeräteträger auf Kreisebene und einem Seminar „Absuchen von Räumen“ auf Stadtebene wird noch eine Schulung im gasbefeuerten Brandhaus des Kreises Lippe durchgeführt. Neben Einsatzübungen steht hier insbesondere die Gewöhnung an Brandtemperaturen wie sie auch bei einem „echten“ Feuer auftreten im Vordergrund. Deutlich wird hierbei die Wirkung der modernen Schutzkleidung der Feuerwehrleute. Ein fünfter Ausbildungsabschnitt soll demnächst in einer Rauchgasdurchzündungsanlage absolviert werden. Hier soll den Wehrleuten die Entstehung und Möglichkeiten der Verhinderung eines so genannten „Flashover“ gezeigt werden.

 


 

© 2004 - 2019 Freiwillige Feuerwehr Spenge