Dienstag, 20. August 2019
banner4.jpg

Seminar „Rettungsbrett“

Der Löschzug Spenge führte eine Fortbildungsveranstaltung „Patientenorientierte Rettung mit dem Rettungsbrett“ durch. Zunächst wurden die 12 Seminarteilnehmer durch Ausbilder Dirk Thoeren mit der Theorie in der Handhabung des Rettungsbrettes (auch als Spineboard bezeichnet) vertraut gemacht. Hierbei wurde insbesondere deutlich, dass selbst bei geringen Aufprallgeschwindigkeiten von Fahrzeugen eine Verletzung der Halswirbelsäule wahrscheinlich und so das Anlegen einer „Halskrause“ durch die Einsatzkräfte obligatorisch sein sollte. Kommt dann noch der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung hinzu ist, wenn es der Gesundheitszustand der verletzten Person zulässt, der Einsatz von Rettungsbrett, Schaufeltrage und KET-System angebracht. Nach der Einführung ging es zur praktischen Unterweisung. Hierbei wurden auch die Unterschiede in der Handhabung von zwei Gurtsystemen deutlich. Zum Abschluss des Seminars wurde in Gruppen die Rettung einer Person aus einem PKW geübt, teilweise in Verbindung mit einem KET-System. Die Seminarteilnehmer konnten so die Vorteile der patientengerechten Rettung insbesondere von Personen mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung hautnah erleben.

  Seminar „Rettungsbrett“   Seminar „Rettungsbrett“   Seminar „Rettungsbrett“   Seminar „Rettungsbrett“   Seminar „Rettungsbrett“   Seminar „Rettungsbrett“  

 


 

© 2004 - 2019 Freiwillige Feuerwehr Spenge