Sonntag, 18. August 2019
banner15.jpg

Alljährliche Abschlussübung mit Ahle und Groß-Aschen und Hücker-Aschen

Drei Feuerwehren, drei Städte und zwei Bundesländer, diese Feuerwehren pflegen seit mehreren Jahrzehnten eine enge Kameradschaft. Dessen Jahreshöhepunkt eine gemeinsame Übung ist.
Dieses Jahr war die Löschgruppe Hücker-Aschen als Ausrichter der Übung dran, die erstmals an der Windmühle in Hücker-Aschen stattgefunden hat.
„Bei Heimwerkerarbeiten im Mühlenturm kam es zu einem technischen Defekt, mit der Folge von Brand- und Rauchentwicklung. “Es mussten fünf Personen gerettet werden, die Infolge der Ereignisse in der Mühle zu Schaden kamen. Erschwert wurde die Rettung durch die Enge in der Mühle, mit den ohnehin schon knapp bemessenen Aufgängen zwischen den Stockwerken, was für die Atemschutzgeräteträger eine sehr große Herausforderung war.
30 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die Löschgruppe Hücker-Aschen kümmerten sich um die Rettung unter Atemschutz der 5 Personen in der Mühle, während sich die Löschgruppen aus Ahle und Groß Aschen um das Ausleuchten der Einsatzstelle, sowie Aufbau einer Riegelstellung und die Bereitstellung von weiteren Atemschutzgeräteträgern kümmerten.
Nach einer halben Stunde waren alle Opfer, die von der Jugendfeuerwehr Spenge-Nord gespielt wurden, sicher gerettet. „Die Übung war ein voller Erfolg, sowie auch wieder die Zusammenarbeit der drei Löschgruppen super geklappt hat.“

Die Bilder wurden freundlicher Weise von der Neuen Westfälischen zur Verfügung gestellt!

  Alljährliche Abschlussübung mit Ahle und Groß-Aschen und Hücker-Aschen   Alljährliche Abschlussübung mit Ahle und Groß-Aschen und Hücker-Aschen   Alljährliche Abschlussübung mit Ahle und Groß-Aschen und Hücker-Aschen   Alljährliche Abschlussübung mit Ahle und Groß-Aschen und Hücker-Aschen  

 


 

© 2004 - 2019 Freiwillige Feuerwehr Spenge