Sonntag, 23. Februar 2020
banner23.jpg

Dieser Bericht wurde 1360 mal gelesen
Brandeinsatz
Einsatzart :
Brandeinsatz
Alarmstichwort :
Feuer allgemein - Stufe 4
Einsatzort :
Mantershagen
Einsatzdatum :
11.02.2020
Einsatzzeit :
19:49 Uhr
Alarmierung :
Alarmierung über Meldeempfänger Meldeempfänger
Einheiten im Einsatz :
Wehrführung Spenge
Löschzug Spenge-Mitte
Löschgruppe Bardüttingdorf
Löschgruppe Hücker-Aschen
Löschzug Lenzinghausen
Löschgruppe Wallenbrück
DLK 23/12 (Löschzug Dreyen)
TLF 4000 (Löschzug Enger)
TLF 4000 (Löschzug Eilshausen)
TLF 4000 (Löschgruppe Muckum)
WLF mit AB-Wasser (Feuerwehrzentrale)
GW-A (Feuerwehrzentrale)
GW-N (Feuerwehrzentrale)
Rettungsdienst Spenge
Rettungsdienst Bünde
Notarzt
Kreisbrandmeister
DRK Einsatzeinheit
Polizei
Fahrzeuge im Einsatz :

Florian Spenge 6 MTF -1Florian Spenge 1 HLF20 -1Florian Spenge 1 LF20 -1Florian Spenge 1 GW -1Florian Spenge 1 GW-L2 1Florian Spenge 1 ELW1 -1Florian Spenge 1 MTF -1Florian Spenge 2 LF20 -1Florian Spenge 2 MTF -1Florian Spenge 3 LF 10 -1Florian Spenge 3 GW-L1 -1Florian Spenge 3 MTF -1Florian Spenge 3 MTF -2Florian Spenge 4 HLF20 -1Florian Spenge 4 LF20Kats -1Florian Spenge 4 MTF -1Florian Spenge 5 LF20 -1Florian Spenge 5 MTF -1
Einsatzbericht :

Am Abend wurde die Feuerwehr Spenge, die Drehleiter Dreyen , der Abrollbehälter Wasser und der Gerätewagen Atemschutz der Feuerwehrzentrale mit dem Stichwort "Feuer allgemein Stufe 3 - Brand Groß - Wohnhaus mit Tischlerei brennt nach Blitzschlag" alarmiert. Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass der Dachstuhl der Tischlerei in Brand stand. Sofort wurde eine Riegelstellung zum angrenzenden Wohnhaus und den Nachbargebäuden aufgebaut. Durch den starken Wind herschte ein straker Funkeflug an der Einsatzstelle. Die Alarmstufe wurde vom Einsatzleiter auf "Feuer allgemein Stufe 4", was zur Folge hatte das nun auch die letzte Löschgruppe der Feuerwehr Spenge und das TLF 4000 der Feuerwehr Enger in Marsch gesetzt wurden. Da es vor Ort eine nicht ausreichende Wasserversorgung gab, wurden auch noch die TLF 4000 der Feuerwehr Bünde und Hiddenhausen alarmiert. Es wurden insgesamt drei Einsatzabschnitte gebildet. Zwei für die Brandbekämfung und einer für die Wasserversorgung. Es kamen insgesamt 9 C-Rohre und das Wenderohr der DLK zum Einsatz. Durch den massiven Löschangriff und die Riegelstellung konnte ein Ausbreiten auf das Wohnhaus und die Nachbargebäude verhindert werden. Durch den Rettungsdienst und den Notarzt wurde eine Person mit Rauchgasinhalation versorgt und einem Krankehaus zugeführt. Während der Anfahrt zur Einsatzstelle herschten über Spenge zu dem starken Wind zusätzlich noch wiedrige Wetterbedingungen mit Hagel, Schnee und Galtteis, was die Anfahrt erschwerte. Im Verlauf des Einsatzes wurde das DRK für die Versorgung der ca. 90 Einsatzkärfte mit warmen Getränken und Suppe zur Einsatzstelle alarmiert. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin. Die letzten Einsatzkräfte der Löschgruppen Bardüttingdorf und Wallenbrück konnten die Einsatzstelle erst um kurz nach 5 Uhr verlassen.

Externe Berichte :

Neue Westfälische    Nonstopnews   
Einsatzbilder :
 

© 2004 - 2020 Freiwillige Feuerwehr Spenge