Montag, 28. November 2022
banner12.jpg

Geschichte der Jugendfeuerwehr Spenge

Die Jugendfeuerwehr Spenge fusionierte im Jahr 2022 aus den Jugendgruppen Nord und Süd



Geschichte der ehemaligen Jugendgruppe Spenge-Nord

Die Jugendgruppe Spenge - NORD entstand im Januar 2005 nach einer Umstrukturierung der in 2003 gegründeten Jugendgruppe Hücker-Aschen / Wallenbrück. Sie ist nunmehr zuständig für die Jugendarbeit der Feuerwehr im Ortsteil Hücker – Aschen und bildet so die dritte eigenständige Jugendgruppe innerhalb der Jugendfeuerwehr der Stadt Spenge. Die so entstandene Dreigliederung resultierte aus Tatsache, dass die Jugendgruppe Spende-Mitte "aus allen Nähten" platzte. 52 Jugendliche waren zu jener Zeit bereits aktiv und viele standen auf der Warteliste. Zu viel, um eine sinnvolle Jugendarbeit durchführen zu können.

Herbst 1993 Beginn der Jugendarbeit der Feuerwehr im Ortsteil Hücker – Aschen mit 6 Jugendlichen und den Betreuern Klaus-Peter Kämper und Dieter Köhler.
1996 Der erste Übertritt von Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Einheit der Löschgruppe Hücker-Aschen.
Sommer 1999 Unser Betreuer der Ersten Stunde, Dieter Köhler zieht sich aus der Jugendarbeit zurück. Seine Arbeit wirkt bis heute als Grundstein der Jugendfeuerwehr in Hücker-Aschen.
01.01.2002 Bereits 10 Jugendliche aus dem Ortsteil Hücker-Aschen sind Mitglied der Jugendfeuerwehr Spenge.
08.11.2003 Gründung der Jugendgruppe Hücker-Aschen / Wallenbrück mit 12 Jugendlichen und 9 Betreuern.
Mai 2004 Mittlerweile ist die Mitgliederzahl auf 20 Jugendliche angestiegen.
20.01.2005 Umbenennung der Jugendgruppe in „Jugendgruppe Spenge - NORD“ die fortan zuständig für die Jugendarbeit in Hücker-Aschen ist. 12 Jugendliche und 3 Betreuer zählt die Gruppe nun.
April 2006 Die Mitgliederstärke der Jugendgruppe Spenge-NORD ist auf 17 Jugendliche angestiegen.
November 2007 Acht Mitgliedern wird die Jugendflamme der Stufe I durch den Kreisjugendfeuerwehrwart verliehen.
Januar 2008 Bereits 18 Jugendliche, darunter 4 Mädchen sind Mitglieder in der Jugendgruppe Spenge-NORD. Mittlerweile kümmern sich 4 Betreuer um die Mädchen und Jungen aus Hücker-Aschen.
Sommer 2008 Auf Grund der stark gestiegenden Mitgleiderzahlen in der Jugendgruppe wird eine Mitgliederobergrenze eingeführt. Ebenfalls wird eine Warteliste für interessierte Jugendliche aufgebaut.
September 2008 Drei Mitgliedern wird die Leistungsspange verliehen. Zusammen mit der Jugendgruppe Spenge-SÜD nahmen sie erfolgreich an der Abnahme der Leistungsspange teil.
September 2009 Drei Mitglieder beteiligten sich an der gemeinsamen Gruppe zur Abnahme der Leistungsspange. Zwei Mitgliedern wurde in diesem Jahr die Leistungsspange der DJF verliehen, Florian H. hatte bereits im vergangenen Jahr mit Erfolg teilgenommen und war als Ersatzmann eingesprungen.



Geschichte der ehemaligen Jugendgruppe Spenge-Süd

Die Anfänge der Jugendfeuerwehr Lenzinghausen reichen bis in das Jahr 1964 zurück. Bereits zu dieser Zeit unterhielt die Feuerwehr Lenzinghausen eine Jugendgruppe, in der Jugendliche ab 12 Jahren den Umgang mit dem Strahlrohr erlernten. Viele ehemalige Mitglieder der Jugendgruppe sind jetzt im aktiven Dienst tätig. Maßgeblich an der Gründung einer offiziellen Jugendfeuerwehr auf Stadtebene war die Jugendgruppe Lenzinghausen beteiligt. Die Leitung der Jugendfeuerwehr Spenge, die im Jahre 1988 gegründet wurde, übernahm der Lenzinghausener Bernd Kröger, der sein Amt 1991 an Michael Bartl abtrat. Aufgrund der ständig steigenden Mitgliederzahlen entschloss man sich am 9.1.1999 die Jugendgruppe Lenzinghausen – Bardüttingdorf zu gründen. Die Leitung übernahm Maik Hartke, der sein Amt 2001 an Meik Siemer übergab. Stellvertreter ist Michael Bergemann. Bereits auf der Gründungsversammlung zählte die neue Gruppe über 20 Mitglieder. Derzeit hat die Jugendfeuerwehr Spenge-Süd 24 Mitglieder, 3 Mädchen und 21 Jungen. Unser erstes großes Abenteuer war ein Zeltlager am Alfsee. Weitere Highlights waren die Jahresfahrten nach Husum und ins Ferienzentrum Schloß Dankern.

Neben den vierzehntägigen theoretischen und praktischen Diensten nahmen wir an zahlreichen Aktivitäten wie Schlauchbootrennen, Spiel ohne Grenzen, Volleyballturnier und Orientierungsläufen teil. Auch Spiel und Spaß kommen bei uns nicht zu kurz.

Im Jahr 2005 wurde die Jugendfeuerwehr in der Feuerwehr Spenge neu Strukturiert. Aus der Jugendgruppe Lenzinghausen-Bardüttingdorf wurde die Jugendgruppe Spenge-Süd. Hierzu kommen Jugendliche aus Wallenbrück.

1999 Gründung der Jugendgruppe Lenzinghausen-Bardüttingdorf. Die Leitung übernimmt Maik Hartke
1999 Zeltlager am Alfsee
2000 Jahresfahrt nach Husum
2000 Die Stadt Spenge verleiht der Jugendgruppe Lenzinghausen/ Bardüttingdorf zusammen mit der Jugendgruppe Spenge und dem Jugendrotkreuz den Stadtpreis.
2001 Die Leitung der Jugendgruppe wechselt von Maik Hartke an Meik Siemer, sein Stellvertreter wird Michael Bergemann.
2001 Kreiszeltlager am Alfsee
2002 Zeltlager am Dümmer See
2003 Jahresfahrt nach Schloß Dankern
2004 Feier zum 5 jährigem Bestehen der Jugendgruppe in Verbindung mit einem Tag der Offenen Tür bei der Jugendfeuerwehr.
2004 Besuch von der Jugendfeuerwehr Timmendorfer Strand
20.01.2005 Umstrukturierung der Jugendfeuerwehr. Umbenennung der Jugendgruppe in „Jugendgruppe Spenge - Süd“
2007 Besuch des Kreisjugendzeltlagers Ostholtstein zusammen mit unsere Partnerjugendfeuerwehr Timmendorferstrand in Schwerin.
2008 Teilnahme am Kreiszeltlager am Hämelsee.
2009 Führungswechsel bei der Jugendgruppe Michael Bergemann ist neuer Jugendwart sein Stellv. ist Christian Steinhaus.
2009 Feier zum 10 Jährigen Bestehen der Jugendgruppe Spenge – Süd. Mit einem Basketballturnier er Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Herford und einem Tag der offenen Tür.
2010 Wir besuchten Die Jugendfeuerwehr Schwanebeck bei Berlin.
2011 Besuch des Schokoladenmuseums Peine und der Flughafenfeuerwehr Hannover.

© 2004 - 2022 Freiwillige Feuerwehr Spenge

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.